Home > Relocation > Leben in der Schweiz: Vor- und Nachteile

Leben in der Schweiz: Vor- und Nachteile

Aktualisiert am 06.01.2021

Wenn Sie darüber nachdenken, in die Schweiz zu ziehen, werden Sie schnell entdecken, dass die Lebenskosten in der Schweiz hoch sind. Dies ist in allen Bereichen der Fall: Lebensmittel, Unterkunft und Freizeitaktivitäten. Aber warum ist die Schweiz so teuer? Dafür gibt es eine Reihe von Gründen.

Erstens ist der Lebensstandard sehr hoch. Gemietete Wohnobjekte sind teuer und auch eher schwierig zu erhalten, aber sobald Sie Ihr Zuhause gefunden haben, werden Sie alles in einem guten Zustand wiederfinden. Ihr Vermieter wird Ihnen weit höhere Standards bieten als in anderen Ländern, sogar im Vergleich zu anderen wohlhabenden Ländern.

Zweitens ist das durchschnittliche Einkommen in der Schweiz höher als in anderen Ländern, weshalb die höheren Preise auch gut bezahlt werden können. Dank der weitgehenden solidarischen Basis, auf welcher die Schweiz sich stützt, wird niemand obdachlos werden oder pleite gehen,wie das in überwiegend kapitalistisch geführten Wirtschaften der Fall sein kann.

Das Schweizer Gesundheitssystem wird durch Versicherungsgesellschaften geführt, und jeder der in die Schweiz zieht, muss innerhalb von drei Monaten nach Ankunft eine obligatorische Grundversicherung abschliessen. Im Gegensatz zu amerikanischen Versicherungsangeboten, die gewinnorientiert geführt werden, wird die Schweizer Krankenversicherung kostengünstig geführt - hier kommen wieder die hohen Einkommen ins Spiel - und die Franchisen (Betrag, den man jährlich selbst bezahlen muss) sind begrenzt. Neben der obligatorischen Grundversicherungen können auch Zusatzversicherungen abgeschlossen werden, welche Kosten decken, die nicht in der Grundversicherung enthalten sind.

Nachdem Sie in die Schweiz gezoegn sind und begonnen haben, hier zu arbeiten und zu leben (für mehr als 30 Tage), werden Sie als Bewohner der Schweiz angesehen und sind verpflichtet, Steuern zu bezahlen. Sie müssen auf alle Einkünfte, die Sie hier erzielen, Steuern bezahlen. Als Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger bezahlen Sie bis zu einem Jahresgehalt von CHF 120'000.- eine Quellensteuer, welche Ihnen direkt vom Lohn abgezogen wird. Es gibt einige Ausnahmen, wie zum Beispiel die Steuerbefreiung bei Einkünften durch Eigentum ausserhalb der Schweiz, aber generell müssen auch Sie ihren fairen Anteil an Steuern bezahlen.

Der Arbeitsmarkt in der Schweiz ist relativ stabil und viele Leute tendieren dazu, lange den gleichen Job auszuüben. Dies heisst für Expats in der Schweiz, dass der Arbeitsmarkt relativ umkämpft ist und ein Expat Job erkämpft werden muss. Jeder, der in die Schweiz einwandern will, sollte also bereits im Vorfeld nach einer passenden Anstellung Ausschau halten und solte generell höhere Qualifikationen aufweisen, für welche eine hohe Nachfrage besteht.

Benötigen Sie mehr Informationen über das Leben in der Schweiz? Wir würden uns freuen, Ihnen alles zu erklären. Kontaktieren Sie uns jetzt!

Evgeniy Timoshenko

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie mich.

Folgen Sie uns
>