Home > Relocation > Betreuungsmöglichkeiten für Kinder in der Schweiz

Betreuungsmöglichkeiten für Kinder in der Schweiz

Aktualisiert am 05.04.2022

Das Angebot an Kinderbetreuungsmöglichkeiten in der Schweiz ist sehr vielfältig und breit gefächert. Erfahren Sie in diesem Artikel, welche Betreuungsangebote es für Ihre Kinder gibt und finden Sie heraus, welches am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Spiel- und Krabbelgruppen

In Spiel- und Krabbelgruppen treffen sich Kinder ab ca. 2.5 Jahren bis zum Kindergarteneintritt jeweils ein- oder mehrmals wöchentlich während maximal einem halben Tag. Die Gruppen bestehen aus ungefähr 8-10 Kindern und Ziel ist es, mit dem Bildungsmittel Spiel, welches im Mittelpunkt steht, die Entwicklung der Kinder zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu fördern. So bieten Spiel- und Krabbelgruppen frühkindliche Betreuung, Bildung und Erziehung und ermöglichen den Kindern vor dem Eintritt in den Kindergarten umfassende Erfahrungsfelder.

Kindertagesstätten

In sogenannten Kitas können Kleinkinder und Kinder im Alter von 3 Monaten bis zum Ende der Schulzeit hin in der Regel unter der Woche von 07:00 bis 19:00 Uhr betreut werden. Im Unterschied zu Spiel- und Krabbelgruppen sind sie auf jeden Fall an mindestens 5 halben Tagen in der Woche geöffnet. Die Tagesabläufe in den Kitas sind strukturiert, was eine gute Vorbereitung auf die Schulzeit und auch daneben für die Entwicklung der Kinder sehr förderlich ist. 

Der Begriff Kindertagesstätten ist ein Sammelbegriff. Dazu gehören unter anderem folgende Einrichtungen:

  • Kinderkrippen sind besonders auf Säuglinge und Kleinkinder bis zu 3 Jahren ausgerichtet.
  • Tageskindergärten bieten Betreuung für Kinder im Vorschulalter von 3 bis 6 Jahren an .
  • Horte sind ergänzende Betreuungseinrichtungen zum Kindergarten oder zur Schule und eignen sich für Kinder von ca. 4 bis 16 Jahren. Die Angebote reichen von Teiltages- bis zur Ganztagesbetreuung.

Da Kinderkrippenplätze in der Schweiz äusserst gefragt sind, lohnt es sich auf jeden Fall, ihr Kind bereits im Voraus anzumelden. Experten empfehlen zudem, wenn möglich eine Kita in Ihrer Wohngemeinde auszuwählen. So ist Ihr Kind in einer bekannten Umgebung. Ausserdem haben Sie dort bessere Chancen auf einen Platz, da auch dieser Faktor mit in den Aufnahmeentscheid fliesst. Anmelden können Sie Ihr Kind meist telefonisch oder über ein Onlineformular.

Bei der Berechnung der Kosten werden mehrere Faktoren wie beispielsweise die Ankunfts- und Abholzeit berücksichtigt, weshalb die Preise variieren. Zudem sind die Betreuungskosten auch einkommensabhängig, durchschnittlich kostet ein Tag in der Krippe jedoch ca. CHF 130.-.

Mittagstisch

Als Mittagstisch wird eine betreute Mittagszeit bezeichnet. Das Angebot richtet sich an Kinder im Kindergarten- und Schulalter und ermöglicht eine auswärtige Betreuung zwischen dem Unterricht am Morgen und Nachmittag. Vorteil des Mittagstisches ist, dass er oftmals in den Kindergärten bzw. Schulen stattfindet, wodurch die Kinder sich in einem vertrauten Umfeld befinden. Wenden Sie sich daher für die Anmeldung am besten an den Kindergarten oder die Schule, die Ihr Kind besucht.

Die Kosten dieses Angebotes variieren und können von CHF 8.- bis zu CHF 30.- pro Mittag reichen. Unter anderem hängt der Preis auch davon ab, ob das Essen von den Anbietenden zubereitet oder extern bestellt wird.

Nannyanstellung

Weiter gibt es auch die Möglichkeit, eine Nanny anzustellen. Der Hauptunterschied zu den bereits erwähnten Einrichtungen ist, dass Nannies im Privathaushalt auf Ihre Kinder aufpassen. Die Nanny ist für das Wohlergehen und die Erziehung der Kinder zuständig und erledigt daneben kleinere Hausarbeiten.

Obwohl der Nanny-Arbeitsmarkt wenig geregelt ist, ist es für Sie als Arbeitsgeber wichtig, die Kinderbetreuerin korrekt anzustellen und fair zu bezahlen. Beachten Sie, dass auch Sie wie jeder andere Arbeitgeber Lohnbeiträge an die Sozialversicherungen entrichten und je nachdem auch eine Unfallversicherung sowie eine berufliche Vorsorge abschliessen müssen.

Die Kosten einer Nanny hängen davon ab, welchen Stunden- oder Monatslohn Sie auszahlen. Der durchschnittliche Brutto-Stundenlohn in der Schweiz liegt zwischen CHF 22.50 und 32.-.

Au-Pairs

Au-Pairs sind junge Leute, welche aus dem Ausland in die Schweiz kommen, in einer Gastfamilie leben und bei dieser im Haushalt sowie bei der Kinderbetreuung mithelfen. Im Gegenzug dafür erhalten sie Unterkunft, Verpflegung und einen angemessenen Lohn.

Damit Au-Pairs in der Schweiz zugelassen werden, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Dazu zählt beispielsweise auch das Alter. Au-pairs aus EU- und EFTA-Staaten dürfen im Gegensatz zu Drittstaatlern bereits vor Volljährigkeit mit 17 Jahren eine Au-Pair-Stelle antreten.

Auch Gastfamilien können Au-Pairs nur unter bestimmten Bedingungen anstellen. So müssen sie den Au-Pairs ein eigenes Zimmer bereitstellen und dürfen Sie nur maximal 40 Stunden in der Woche beschäftigen.

 

Sie selbst sind als Eltern frisch in die Schweiz gezogen und benötigen Hilfe bei der Wahl der geeigneten Kinderbetreuung? Gerne stehen wir Ihnen zur Seite und helfen Ihnen, die passende Betreuung für Ihr Kind zu finden.

Evgeniy Timoshenko

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie mich.

Folgen Sie uns
>