Home > Versicherungen > Krankenkasse > Wie man die richtige Krankenkasse findet

Wie man die richtige Krankenkasse findet

Aktualisiert am 06.01.2021

Die richtige Krankenkasse zu finden, die alle Ihre persönlichen Bedürfnisse abdeckt, ist nicht einfach. Spätestens 3 Monate nach der Ankunft in der Schweiz sind Sie als Neuzuziehende verpflichtet, eine obligatorische Grundversicherung bei einer Krankenkasse Ihrer Wahl abzuschliessen. Normalerweise muss die Prämie für diese Grundversicherung bis zum Datum der Ankunft zurückbezahlt werden. Wenn Sie die Krankenversicherung erst nach dieser 3-Monats-Frist abschliessen, müssen Sie sogar noch eine Busse bezahlen.

Wir können Ihnen helfen, allfällige Strafen zu vermeiden und zusätzlich auch noch die ersten 3 Monatsprämien einzusparen.

Obligatorische Grundversicherung

In Bezug auf den obligatorischen Teil der Krankenkasse gibt es einige Aspekte, die von Ihnen bestimmt werden müssen. Die wählbare Franchise für Erwachsene liegt zwischen CHF 0 und CHF 2'500 und definiert, welchen Betrag Sie selbst vollständig für die jährlichen Behandlungskosten bezahlen. Die moantliche Prämiendifferenz zwischen der höchsten und der tiefsten Franchise beträgt etwa CHF 120, also je tiefer die Franchise, desto höher sind die monatlichen Prämien. Normalerweise haben Kinder bis zu einem Alter von 18 Jahren eine Franchise von CHF 0. Nachdem die Behandlungskosten den Betrag der Franchise erreicht haben, müssen Sie auch weiter einen Teil der Behandlungskosten bezahlen, dann allerdings nur noch 10% der anfallenden Kosten und maximal CHF 700 pro Jahr bei Erwachsenen und CHF 350 bei Kindern. 

Neben der Entscheidung, welche Franchise Ihren Bedürfnissen entspricht, müssen Sie auch bestimmen, welches Versicherungsmodell das Beste für Sie ist. Es gibt vier verschiedene Modelle: Das Standard-Modell gibt Ihnen das Recht, Ihren Arzt sowie Spezialisten frei zu wählen. Mit dem Hausarztmodell erfolgt der erste Besuch im Krankheitsfall bei Ihrem Hausarzt. Wenn Sie sich für das Gruppenpraxis-Modell entscheiden, erfolgt der erste Besuch bei einem Hausarzt in einer Gruppenpraxis oder einem HMO Center. Mit dem Telmed-Modell müssen Sie im Krankheitsfall eine telefonische Erstberatung bei Ihrer Krankenkasse in Anspruch nehmen, bevor Sie, falls nötig, zu einem Arzt gehen. 

Ein weiterer Teil der obligatorischen Grundversicherung ist die Unfallversicherung. Wenn Sie weniger als acht Stunden pro Woche arbeiten, sind Sie nicht über Ihren Arbeitgeber versichert und müssen die Unfalldeckung in Ihrer Grundversicherung einschliessen. 

Zusatzverischerung

Wir empfehlen Ihnen zudem den Abchluss von Zusatzversicherungen, die in eine ambulante und Spitalzusatzverischerungen unterteilt werden. Um diese Versicherungen abschliessen zu können, müssen Sie vorgängi eine Gesundheitsdeklaration ausfüllen - wir helfen Ihnen gerne dabei, dies richtig zu machen. Seien Sie vorsichtig dabei, denn es kann kompliziert sein und Ihr Antrag kann abgelehnt werden.

Die ambulante Zusatzversicherung ist wichtig für eine weltweite Deckung ud übernimmt einen Teil der Kosten bei medizinischen Transporten, Behandlungen im Bereich der Komplementärmedizin wie Osteopathie und Homöopathie, Brillen, Fitnessabos, Zahnspangen für Kinder, häufigeren gynäkologischen Untersuchungen, generellen Check-ups und vielem mehr.

Die Spitalzusatzversicherung gibt es in vier Varianten:

  1. Allgemeine Abteilung - Sie teilen sich ein Zimmer mit bis zu 6 Personen und haben keine freie Arztwahl
  2. Halbprivate Abteilung - Sie teilen sich ein Zimmer mit bis zu einer weiteren Person und können Ihren Arzt frei wählen
  3. Private Abteilung - Sie haben ein Zimmer für sich und entscheiden sich für den Arzt Ihrer Wahl. Einige Versicherungsgesellschaften decken auch Wahlbehandlungen im Ausland. So können Sie sich auch dafür entscheiden, in einem Spital in den USA oder einem anderen Land behandelt zu werden.
  4. Flex-Modell - Sie entscheiden vor Ihrem Spitalaufenthalt, ob Sie in der halbprivaten oder privaten Abteilung behandelt werden möchten und bezahlen dafür eine zusätzliche Gebühr. Mit diesem Modell können Sie während dem Jahr Versicherungsprämien sparen aber sich die Option offen behalten, ein Upgrade in Anspruch zu nehmen, falls gewünscht.

Wie Sie sehen gibt es bei der Wahl der Krankenkasse eine Menge zu beachten. Zudem verwendet nicht jede Versicherungsgesellschaft Englisch als Korrespondenzsprache. Da wir mit allen Gesellschaften zusammenarbeiten und alles über die Krankenversicherung wissen, erklären wir Ihnen gerne alle Einzelheiten in einem persönlichen Beratungsgespräch. Nehmen Sie dafür mit uns Kontakt auf.

Evgeniy Timoshenko

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie mich.

Folgen Sie uns
>