Home > Relocation > Ausgehen während Corona-Zeiten

Ausgehen während Corona-Zeiten

Aktualisiert am 20.01.2022

Treffen und Feste

Sie wollen ein privates Treffen oder Fest veranstalten und Zeit mit Familie und Freunden verbringen? Das sind die Massnahmen:

Drinnen: Maximal 30 Personen – wenn alle geimpft oder genesen sind.

Wenn eine Person dabei ist, die weder geimpft noch genesen ist und älter als 16 Jahre ist, wird die Anzahl auf 10 Personen eingeschränkt.

Draussen: Maximal 50 Personen

Private Veranstaltungen in öffentlichen Einrichtungen: Bei Veranstaltungen dieser Art gelten die Regeln der jeweiligen Einrichtung.

Veranstaltungen in Innenräumen

In Innenräumen: Bei Veranstaltungen in Innenräumen ist der Zugang beschränkt. Es gilt: Zugang ab 16 Jahren auf Personen, die geimpft oder genesen (2G) sind.

Ausgenommen von der Covid-Zertifikatspflicht sind:

  • Blutspendeaktionen
  • Religiöse Feiern
  • Bestattungen
  • Veranstaltungen im Rahmen der üblichen Tätigkeit und der Dienstleistungen von Behörden
  • Anlässe zur politischen Meinungsbildung
  • Selbsthilfegruppen mit bis zu 50 Personen

Bei diesen Veranstaltungen müssen Kontaktdaten zwingend erhoben werden. Ausserdem gilt Maskenpflicht und Konsumationsverbot.

Grundsätzlich gilt für alle Veranstaltungen Maskenpflicht. Wo Masken- und Sitzpflicht nicht eingehalten werden können, gilt die 2G+ Regelung. Das bedeutet, es sind nur geimpfte und genesene Personen zugelassen, die einen zusätzlichen Negativen Test vorweisen können.

Veranstaltungen im Freien

Hier ist der Zugang ab 16 Jahren auf Personen, die geimpft, genesen oder getestet (3G) sind, beschränkt. Die Veranstalter können den Zugang freiwillig auf 2G oder 2G+ beschränken.

Auf eine Zugangsbeschränkung kann jedoch verzichtet werden, wenn maximal 300 Personen zugelassen werden und die Besucherinnen und Besucher nicht tanzen.

Fach- und Publikumsmessen

Wenn die Messe nicht ausschliesslich im Freien stattfindet, ist der Zugang ab 16 Jahren auf geimpfte und genesene Personen eingeschränkt.

Zudem müssen die Organisatoren ein valides Schutzkonzept erarbeiten und an der Messe umsetzen. Bei einer Besucherzahl von mehr als 1'000 Personen pro Tag muss weiter eine Bewilligung beim Kanton eingeholt werden.

Auch bei diesen Veranstaltungen können die Organisatoren den Zugang freiwillig auf 2G oder 2G+ beschränken.

Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen

Auch bei sämtlichen Kultur-, Sport und Freizeiteinrichtungen ist der Zugang für Personen ab 16 Jahren nur mit gültigem Covid-Zertifikat erlaubt. Dies betrifft unter anderem Konzerte, Kinos, Museen, Theater, Bibliotheken, Fitnesscenter, Hallenbäder sowie Zoos.

Restaurants, Bars und Clubs

Der Zugang zu Innenbereichen von Restaurations-, Bar- und Clubbetrieben, in denen die Konsumation vor Ort erfolgt, muss auf Personen ab 16 Jahren, die geimpft oder genesen sind, beschränkt werden.

2G Zugang

Die Gäste dürfen die Maske erst am Tisch ablegen und dürfend nur sitzend konsumieren.

2G+ Zugang

Die Sitz- und Maskenpflicht fallen weg.

Aussenbereich

Die Betreiber können frei entscheiden, ob sie eine Zugangsbeschränkung vorsehen oder nicht. Wenn sie sich gegen eine Zugangsbeschränkung entscheiden, müssen die Gäste die Abstandregeln von 1,5 Metern einhalten.

Diskotheken und Tanzlokale

Für Diskotheken und Tanzlokale gilt die 2G+ Regelung. Zudem müssen die Kontaktdaten erhoben werden.

 

Wir hoffen, dass Sie sich trotz der ausserordentlichen Lage eine gute Zeit haben und gesund bleiben!

Evgeniy Timoshenko

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie mich.

Folgen Sie uns
>